Delicious Date - Next

Delicous date aus Bremen und versuchen sich auf ihrem Debutalbum „next“ an smoothen Stücken zwischen Jazz, Funk, Pop und Soul. 2006 gegründet, spielt die Band um die Penthin Brüder Rüdiger und Sebastian nur Eigenkompositionen. 2010 holten sie sich Daniel Sapcu an den Drums dazu und – die wohl markantere Neubesetzung, die Sängerin Michelle Dahlinger. Mit ihrer schönen, aber nicht zwingend unverkennbaren Stimme, vertonen sie seitdem ihr Material: es bewegt sich in fast allen verfügbaren Musikalischen Genres, mit leichten Tendenzen wie funk beim opener Mr. G, oder 80er Jahre Pop wie bei „Flashlights“. Das ist zwar ganz gut gemacht, verwehrt aber ein wenig den eigenen Akzent. Darüber können auch passable Instrumentalisten nichts ändern. Streckenweise erinnert die CD gar mit Balladen wie „So Sad“ einen den letzten verlebten Abend im Sessel einer Hotelbar vor dem Kamin. Dort würde „Next“ wohl auch den nach wie vor größten Anklang finden, vielleicht auch in einigen Konzertsälen kleiner bis mittelgroßer Städte im Lande. Puristen und Musikliebhaber werden die Platte wohl als zu glatt und charakterschwach empfinden. Oder einfach ignorieren.



VÖ: 12.04.2013
Von: Nabil Atassi


Delicious date
Next
Rüdiger Penthin: keys, Sebastian Penthin: bass, Daniel Sapcu: drums, Ralph Lentschat: trumpet&flugelhorn, Michelle Dahlinger: Vocals
12 tracks
Spieldauer: 51:00 min
JAZZNARTS Chaos/New Arts International

Weitere CD highlights:

Pop-Talk.de
Elizabeth Shepherd - the signal
Similarity
Jacob Karzon 3 - Shine
Kubic's Cure
Emilia Martnesson - Ana
Adam Baldych & Yaron Herman - Duo Art "the new tradition"
Ky - the String Project
Big decisions/taking the fall (single)
Mulatu Astake - Sketches of Ethopia
Torsten Goods - Love Comes To Town
Glockenspiel - Dupleix
GUT - Le Chien du Jazz
Jameo Brwon - Trancendence
3 im roten Kreis - Nomansland
In the Country - Sunset Sunrise
Sunna Gunlaugs - Destilled
Eastdrive - Folksongs 2
Maximilian Geller - Alpenglühen
ADHD 3&4
Edward Maclean's Adoqué
Eyot - Drifters
Heinz Sauer & Michael Wollny - Don't explain - live in concert
Johanna Borchert: Orchestre Idéal
Efrat Alony: A kit for mending thoughts
Hammer Klavier Trio: Rocket in the pocket
Amir Nasr: fragments of life
Phishbacher: Journey to turtleland